Menschenfängern auf der Spur

Haupt-Reiter

Wie die „Neue Rechte“ Menschen gewinnt

Dipl.-Soz. Felix SchilkSie tragen keine Glatzen, und haben keine Hakenkreuze auf der Stirn. Die Mitglieder der "Identitären Bewegung" tragen lieber Hipsterbärte und schwärmen von der Reinheit des Volkes. Unter dem Begriff „Neue Rechte“ distanzierten sich in den 1960-er Jahren junge rechtsorientierte Menschen von den nationalsozialistischen Strömungen der NPD. Es entwickelte sich eine intellektuell agierende Bewegung, die in der Gegenwart zunehmend Zulauf erhält.

Der Abend gibt einen Überblick über die sogenannte „Neue Rechte“ und untersucht deren Methoden und Erfolge.

Vor dem Vortrag gibt es um 19:00 Uhr eine Andacht in der ESG-Villa und anschließend Abendbrot.

Referent: 
Dipl.-Soz. Felix Schilk
Institut für Soziologie TU Dresden
Termin(e): 
Dienstag, 11. Dezember 2018 - 20:15